Fugenmaterial wasserdurchlaessig

JURALITH KFM 280 Pflasterfugenmörtel für Flächen mit mittlerer Verkehrsbelastung

 

Bei JURALITH KFM 280 handelt es sich um einen wasserdurchlässigen, lichtbeständigen Pflasterfugenmörtel auf Basis von Polyurethan-Kunstharz und mineralischer Gesteinskörnung. Er eignet sich ideal zur Verfugung von Flächen aus Kunst- undNatursteinen im Außenbereich, die einer leichten bis mittleren Verkehrsbelastung ausgesetzt sind (Belastungsklasse N3 gemäß ZTV-Wegebau). Das können beispielweise Terrassen, Fußwege, Garageneinfahrten oder auch dekorative Flächen sein. Dank der Konsistenz und der leichten Verarbeitung kann der Pflasterfugenmörtel auch für senkrechte Fugen, etwa bei Treppen, verwendet werden. Sowohl Alt- als auch Neupflaster kann mit dem PU-Mörtel verfugt werden.

Eigenschaften von JURALITH KFM 280

Der Pflasterfugenmörtel ist drainfähig, das heißt, dass Wasser flächig durch die Fugen dringen kann. In Kombination mit einem ebenfalls wasserdurchlässigen Unterbau wird der Niederschlag flächig durch die Fuge wieder dem Grundwasser zugeführt. Bei Normalbelastung und entsprechender Pflege bleiben die guten Wasserschluckwerte über Jahre erhalten. JURALITH KFM 280 zeichnet sich durch eine lange Verarbeitungszeit aus und ist ebenfalls unempfindlich gegen Restfeuchte. JURALITH KFM 280 Pflasterfugenmörtel besitzt nach vollständiger Aushärtung gute Festigkeiten, wodurch entsprechende Flächen auch Kehr- und Reinigungsmaschinen sowie anderen Einflüssen mechanischer Art standhalten. Zudem ist JURALITH KFM 280 in finalem Zustand beständig gegenüber Frost und Tausalz, lichtecht und UV-stabil.

Einfache Verarbeitung und Anwendung

Die Verfugung mit JURALITH KFM 280 gestaltet sich sehr unkompliziert, da das Bindemittel und die Sandmischung sehr einfach und schnell zum direkt zu verarbeitbaren Pflasterfugenmörtel angerührt werden können. Bitte beachten Sie, dass der Untergrund passend zu den zu erwartenden Verkehrslasten über eine entsprechende Tragfähigkeit verfügen muss. Bei stärkerer Verkehrsbelastung sollte der Stein mindestens zu ¾ im festen Mörtelbett liegen. Bei losen Bettungen können durch Sickerwasser Materialverdrängungen (Hohlräume) entstehen, die die dauerhafte Stabilität der Pflasterflächen gefährden.

Der wasserdurchlässige Pflasterfugenmörtel kann bereits ab einer Fugenbreite von 5 mm und einer Fugentiefe von 30 mm angewendet werden. Schmalere Fugen, die wesentlich tiefer als 30 mm sind, können im unteren Bereich durch eine zu geringe Schüttdichte Hohlräume entstehen lassen. Das kann im Winter zu Frostaufbrüchen führen. Bitte achten Sie zudem stets darauf, dass die Breite und Tiefe der Fugen in einem angemessenen Verhältnis stehen.

Bei der Verfugung legt sich ein Bindemittelfilm über die Steinoberfläche, welche die Steinfarbe intensiviert und den Stein vor frühzeitiger Bemoosung oder Verschmutzung schützt. Im Laufe der Zeit verschwindet dieser Film wieder. Um eine einheitliche Optik zu erhalten, empfehlen wir, den Pflasterfugenmörtel JURALITH KFM 280 vollflächig auf der gesamten Pflasterfläche zu nutzen.

Vorteile auf einen Blick

• wasserdurchlässig
• für senkrechte Fugen einsetzbar
• Reinigung von Restbeständen direkt im Anschluss an die Verfugung
• lichtbeständig
• ab 5 mm Fugenbreite
• lösemittelfrei, aus natürlichen Rohstoffen
• lange Verarbeitungsfähigkeit

Alle genauen technischen Daten zum Pflasterfugenmörtel – wie den Bedingungen bei der Verarbeitung oder die Begehbarkeit nach Verfugung – entnehmen Sie bitte dem PDF-Datenblatt. Nehmen Sie bei Fragen gerne Kontakt zu uns auf!


Juralith KFM 280-1Allgemeine Produktinformationen und Anwendungen von JURALITH KFM 280 finden Sie hier.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere InformationenOkAblehnen