Große Auswahl an Natursteinen

Ihr Natursteinhandel im Ruhrgebiet

Pflastersteine aus Gneis

Wenn Gneis im Außenbereich verlegt wird, dann oft in Form von Terrassenplatten, die es in vielen Formaten gibt. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Einer davon ist die Schönheit und Frostbeständigkeit des Natursteins. Doch auch als Pflasterstein erfreut sich Gneis im Gartenbereich einer großen Beliebtheit. Das lebendige Farbspiel und die Struktur der Oberflächen machen Gneis zu einem einzigartigen Material für Terrassenplatten und Pflaster. Durch seine hohe Dichte ist Gneispflaster extrem robust, belastbar und unempfindlich gegen äußere Belastungen.

Der Pflasterstein aus Gneis eignet sich zum Beispiel zur Pflasterung von Plätzen, Terrassen, Einfahrten, Wegen und Wegeinfassungen. Die häufig aus italienischen Steinbrüchen stammenden Pflastersteine sind dabei immer ein besonderer Hingucker. Gneis überzeugt nicht nur mit seiner Robustheit, sondern auch mit seinen gleichmäßigen und hellen Farben.

Der spaltraue Gneis mit seinen z.B. grau-bunten Farben bietet ein wunderschönes Erscheinungsbild. Grau-Bunt bedeutet, dass neben den dominierenden Grautönen auch gelbliche und rötliche Färbungen vorkommen.

Produktwelt Gneispflaster

Gneispflaster Pietra Silverado rustikal

Material Farbe Abmessungen Ergiebigkeit Verpackung Einheit Menge
Gneis
Grau-Silber-Grün-Braun
ca. 8/10 cm
ca. 5 m²/to
Drahtkorb
to
Gneis
Grau-Silber-Grün-Braun
ca. 8/10 cm
ca. 2,0 kg/Stk.
-
Stk.

Gneis ist ein metamorphes Gestein

Viele Steine, die als Granit verkauft werden, sind in Wahrheit Gneis. Beide Gesteinsarten sind tatsächlich sehr ähnlich im Aussehen und der Zusammensetzung. Feldspat, Glimmer und Quarz sind bei beiden die Hauptbestandteile. Beim Gneis resultieren viele Farbnuancen aus dem Vorhandensein weiterer Minerale, die Einfluss auf die Färbung haben.

Im Gegensatz zu Granit ist Gneis ein metamorphes Gestein.

Je nach Vorkommen kann der Gneis durch Minerale in unterschiedlich hoher Anreicherung diverse Farbtöne aufweisen. Es dominieren bei diesem Naturstein zwar Grautöne, aber auch warme Rot-und Brauntöne sind durchaus typisch für Gneisgestein. Das Farbspektrum beim Gneis reicht von grauen, grau-blauen, grau-grünen, gelben rötlichen bis hin zu anthrazitfarbenen Steinen. Übrigens funkelt und glitzert der Gneis durch den hohen Glimmeranteil.

Aufgrund seiner Entstehung ist Gneis stärker strukturiert als Granit und kann mehr Feuchtigkeit aufnehmen, die mechanischen Eigenschaften sind aber sehr ähnlich. Gneis kann überall dort verwendet werden kann, wo ansonsten Granit genutzt wird.

Vorteile von Gneisflastersteinen

  • Geeignet für Wege, Auf- und Einfahrten und Terrassen
  • Gneis ist frostsicher, tausalz- und säurebeständig
  • Witterungsbeständiger Stein mit schöner Färbung
  • Gneis besitzt eine hohe Beständigkeit und Robustheit
  • Gneispflastersteine mit spaltrauen Oberflächen sind Unikate
  • Breites Spektrum an Farben bei diesem Naturstein
  • Farbechtheit des langlebigen Materials
  • Hervorragende Widerstandsfähigkeit

Spaltraue und unregelmäßige Oberflächen

Bei den Materialeigenschaften ist Gneis dem Granit zwar sehr ähnlich und genauso hart und unempfindlich, doch lässt sich Gneis besser spalten.

Eine besondere Optik entsteht gerade durch das Spalten der Steine in annähernd gleiche Würfel. Dabei entstehen Pflastersteine, wo jeder für sich ein Unikat ist. Die spaltrauen und unregelmäßigen Oberflächen mit den gebrochenen Kanten verleihen diesem Naturstein eine natürliche Schönheit.

Oberflächen von Gneispflaster sind entweder natürlich spaltrau, geflammt oder geflammt und gebürstet. Gerade auch gebürstete Oberflächen verstärken den natürlichen Charakter des Materials. Struktur und Farbe des Natursteins werden durch diese Art der Bearbeitung nochmals unterstrichen.

Die Natürlichkeit einer spaltrauen Oberfläche wird durch eine weitere Bearbeitung eher noch hervorgehoben, denn sie sorgt nicht zuletzt für die rustikale Wirkung eines Gneispflasters.

Pflastersteine aus Gneis beeindrucken mit einer wunderschönen Optik, ohne dass der Belag einen besonders hohen Pflegeaufwand bräuchte. Witterungseinflüsse und harter Frost können weder der Farbe des Steines noch seiner extrem harten Oberfläche etwas anhaben. Zudem ist der Gneis UV-Beständig und verliert keine Farbe, wenn dieser dem Sonnenlicht ausgesetzt ist.

Oberflächenbearbeitung beim Gneis

Mit einer Oberflächenbearbeitung werden sowohl die Optik als auch die Haptik von Gneispflastersteinen verändert. Je nachdem, welche Art der Bearbeitung gewählt wird, können Farben schwächer oder kräftiger erscheinen. Das gilt auch für die Strukturen des Materials. Oberflächentexturen können sich dahingehend ändern, dass sie glatter oder rauer werden.

Wie beim Granit können beim Gneis prinzipiell alle möglichen Bearbeitungsverfahren angewendet werden. Doch ist zu bedenken, dass Pflastersteine aus diesem Material natürlich im Außenbereich eingesetzt werden. Aus diesem Grunde scheiden zum Beispiel das Schleifen und Polieren selbstverständlich aus, denn nichts könnte man im Außenbereich weniger gebrauchen als spiegelglatte Oberflächen bei Regen und Schnee.

Im Gegenteil, der Anwendungsbereich erfordert Oberflächen, die rutschhemmend wirken. Das schränkt die Auswahl anwendbarer Bearbeitungsverfahren für die Oberflächen bei Terrassenplatten und Pflastersteinen aus Gneis auf die Verfahren ein, die mit einer rauen Oberfläche Sicherheit bieten können. In Frage kommen spaltraue, geflammte und gebürstete Oberflächen.

Gneis gespalten / spaltrau

Die natürliche Oberfläche eines Pflastersteins ist eine spaltraue. Mit speziellen Spaltmaschinen werden größere Blöcke in die gewünschten kleineren Formate zerteilt. Bei dieser Bearbeitung des Gneis bleibt das natürliche Erscheinungsbild des Steins am besten erhalten. Spaltraue Pflastersteine gewährleisten eine trittfeste Oberfläche und damit die Sicherheit im Außenbereich. Das ist vor allem bei der Anlage von Gartenwegen ein wichtiger Gesichtspunkt.

Gneis geflammt

Hartgesteine eignen sich besonders dafür, geflammt zu werden. Das gilt auch für Gneis. Beim Verfahren Flammens wird die Steinoberfläche mit einem Gasbrenner bearbeitet. Unter großer Hitzeeinwirkung platzen dann einzelne Bestandteile der Materialoberfläche weg, so dass eine aufgeraute Oberfläche mit relativ gleichmäßiger Struktur entsteht. Nach dem Flammen sieht die Gneisoberfläche so aus, als sei sie natürlich verwittert. Diese besitzt eine gute Trittfestigkeit und eignet sich bestens für Pflastersteine und Terrassenplatten.

Gneis gebürstet

Bei dieser Art der Oberflächenbearbeitung wird der Stein nach dem flammen mit speziellen Bürsten bearbeitet. In den Borsten dieser Bürsten befinden sich Schleifkörner.

Durch das mehrmalige Bürsten wird die Oberfläche des Gneispflasters etwas glatter und erhält dadurch eine besondere Haptik. Der Stein fühlt sich geschmeidig an, behält jedoch weitgehend seine natürliche Struktur, die weiterhin rutschhemmend ist. Darüber hinaus bietet sie den Vorteil, dass sich auf Grund der ebenmäßigeren Oberfläche Verschmutzungen schwerer festsetzen können und leichter entfernen lassen.

Verlegung eines Gneispflasters

Gneis-Pflastersteine können zum Beispiel lose im Splittbett oder fest mit Einkornmörtel in Verbindung mit einer Kontaktschlämme verlegt werden. Bei Verlegung auf einem stabilen Unterbau ist der Pflasterstein ohne Weiteres befahrbar und eignet sich daher gut für Auf-und Einfahrten.

Grundsätzlich kommen für einen Belag aus Gneispflastersteinen eine gebundene, ungebundene und teilgebundene Verlegung infrage. Durch die Unregelmäßigkeit der spaltrauen Oberflächen ist die Verlegung von Natursteinpflaster immer etwas für den Fachmann. Das gilt natürlich auch für Gneispflaster. Erfahrung und die Kenntnis um die Besonderheiten des Materials sind unbedingt erforderlich.

Hochwertige Pflastersteine aus Gneis vom Natursteinpark Ruhr

In Gelsenkirchen ist der Natursteinpark Ruhr seit vielen Jahren Ihr Fachhändler für Natursteinpflaster aus Sandstein, Granit, Basalt, Porphyr und Gneis. Neben Pflastersteinen haben wir uns auf Natursteine in allen erdenklichen Ausführungen für den Außenbereich spezialisiert. In unserem Mustergarten können Sie die unterschiedlichen Materialien wie den Gneis-Pflasterstein „Pietra Silverado“ in Augenschein nehmen.

Unsere freundlichen und kompetenten Mitarbeiter stehen Ihnen dabei gerne mit Rat und Tat zur Seite, damit Sie für Ihr Projekt garantiert den richtigen Naturstein finden.

Telefon 0209 / 95 50 90 17 12
Auf Seite bleiben