Große Auswahl an Natursteinen

Ihr Natursteinhandel im Ruhrgebiet

Quarzitplatten überzeugen mit ihrer Vielfalt

Quarzit kommt in der Natur in einer großen Farbvielfalt vor. Reinen Quarzit gibt es in Weiß bis Weißgrau als sogenannten Silberquarzit. Daneben kommen Farben von Gelb und Hellrot bis zu Blau, Grün und Braun vor. Für die Farbgebungen sorgen geringe Anteile an Eisenoxid, Manganoxid, Glimmer, Feldspat und Schwermetallen. Gelb, Orange und Rot entstanden durch Limonit und kleine Mengen an Eisenmineralien. Dunkle Farben wie Braun, Graubraun, Graublau und Dunkelgrün beruhen auf Spurenelementen von Pyrit und Magnetit. Die bei Quarzitplatten äußerst beliebten Blautöne entstanden durch geringe Anteile an Kyanit oder Dumortierit im Quarzit. Der Naturstein kann zudem mit einzigartigen Maserungen begeistern.

Quarzit ist ein Naturstein, der durch seine Eigenschaften immer ein Unikat ist und jede Terrasse mit seinem einzigartigen Charakter zu einem optischen Höhepunkt macht. Quarzitplatten bestechen zudem mit einer beeindruckenden Härte und Robustheit. Die Farben und Maserungen der Quarzitplatten eines Belags zeigen übrigens, aus welchem Vorkommen das Gestein kommt. So stammen blaue Quarzitplatten aus Brasilien und Skandinavien, während grüner Quarzit in Schweden abgebaut wird.

Im Natursteinpark Ruhr in Gelsenkirchen kann man sich Quarzit-Polygonalplatten in unterschiedlichen Farbtönen ansehen. Der Natursteinhandel führt unter anderem die Quarzitplatten „Silicio Citrin“ in beiger bis hellgrauer Farbe, den gelb-beigen bis rosafarbenen „Silicio Flamingo“ und den weißen, creme-weißen bis hellgrauen „Silicio Arctic“. Neben diesen Polygonalplatten hat der Natursteinpark Ruhr die Bahnenware „Silicio Flammet“ in einem gleichmäßigen und edlen Grau im Angebot.

Produktwelt Quarzitplatten

Quarzit-Polygonalplatten Silicio Citrin

Quarzit-Polygonalplatten Silicio Alta
Anthrazitfarbene Polygonalplatten aus Quarzit, Silicio Flammet
Quarzit-Bahnenware Silicio Flammet
Terrassenplatten aus Quarzit Silicio Flammet als Bahnenware
Material Farbe Abmessungen Ergiebigkeit Verpackung Einheit Menge
Quarzit
Gelb-Weiß-Grau
Stärke: ca. 1,2 - 2,5 cm
ca. 13 m²/to
Holzkiste
Quarzit
Gelb-Weiß-Grau
Stärke: ca. 2,5 - 4,0 cm
ca. 13 m²/to
Holzkiste
Weitere Produkte zu "Quarzitplatten"
Quarzit-Polygonalplatten Silicio Arctic
Terrassenplatten aus weißem Quarzit Silicio Arctic
Quarzit-Polygonalplatten Silicio Flamingo
Quarzit-Polygonalplatten Silicio Verde
Grüne Quarzit-Polygonalp,atten Silicio Verde, beim Natursteinhandel in Gelsenkirchen

Entstehung von Quarzit

Der Quarzit hat einen Quarzanteil von mindestens 98 Prozent. Der kleine Rest setzt sich aus Feldspäten, Glimmer, Graphit, Chlorit, Magnetit, Pyrit, Hämatit und Granat sowie anderen Mineralen zusammen. Wenn eine Schieferung zu erkennen ist, dann ist auch Muskovit enthalten.

Quarzit ist ein weltweit vorkommendes fein- bis mittelkörniges Gestein, das keinerlei Porenräume besitzt. Der Naturstein erreicht auf der Mohs-Skala einen Härtegrad von 7 und ist damit so hart wie Granit.

Quarzit entsteht fast immer durch eine Metamorphose des Sandsteins. Dabei wird unter hohem Druck und hohen Temperaturen das Ausgangsgestein aufgeschmolzen und neu kristallisiert.

Bei den Quarziten sind silberglänzende Unterbrechungen erkennbar, wobei es sich um Sandsteinkristalle handelt, die durch den hohen Druck ihre kristalline Form verändert haben. Die Veränderung des Kristallgitters bewirkt die hohe Festigkeit des Natursteins. Eine weitere besondere Eigenschaft des Natursteins ist die hohe Spaltfähigkeit.

In der Ursprungsform hat der Quarzit vor allem eine weiße bis weißgraue Färbung. Daneben gibt es eine große Farbenpracht, für die kleine Mengen anderer Mineralien in diesem Gestein verantwortlich sind.

Viele Farbvarianten, die man als Quarzit bezeichnet, sind keine echten Quarzite. Oft handelt es sich hier um durch Kieselsäure verfestigte bzw. zementierte Sandsteine. Die einzelnen Quarzite unterscheiden sich jedoch nicht nur in den Farben, sondern auch in der Spaltbarkeit.

Quarzite werden auf Grund ihrer großen Härte ausschließlich mit Maschinen bearbeitet. Für eine handwerkliche Bearbeitung sind sie zu hart. Das Hartgestein eignet sich besonders für alle Bereiche, die einem starken Verschleiß unterliegen und strapaziert werden. Deshalb wird Quarzit besonders für Boden- und Treppenbeläge sowie für Pflastersteine und Splitt verwendet.

Quarzitplatten für die Gartengestaltung

Quarzitplatten sind wegen ihrer Unverwüstlichkeit und Widerstandsfähigkeit gegen alle Witterungseinflüsse ein idealer Belag für Terrassen und Gartenwege. Die Platten aus Quarzit sind nicht nur extrem robust, sondern vermitteln mit ihrer facettenreichen Farbvielfalt und den Maserungen der Oberflächen eine hochwertige und edle Optik.

Mit den vielen unterschiedlichen Farben, Oberflächen und Formen lassen sich ausdrucksstarke Akzente bei der Gartengestaltung setzen. Besonders dann, wenn Beläge häufig genutzt werden und großen Belastungen ausgesetzt sind, sind Quarzitplatten als Terrassenboden bestens geeignet. Dem Hartgestein kann kaum etwas anhaben, und wenn der Belag richtig verlegt wurde, hält er sicher ein Menschenleben.

Vorteile von Quarzitplatten

  • Quarzitplatten sind extrem hart und abriebfest
  • Hartgestein mit großer Schönheit und Langlebigkeit
  • Natürliche Optik naturgespaltener Oberflächen
  • Ideales Plattenmaterial für den Außenbereich
  • Große Vielfalt der Farben und Maserung
  • Platten aus Quarzit sind so hart wie Granit
  • Naturgespaltene Quarzitgesteine sind Unikate
  • Material ist witterungsbeständig und frosthart
  • Platten aus Quarzit als Polygonalplatten
  • Durch raue Oberflächen rutschfest
  • Platten sind hitzebeständig und speichern Wärme
  • Geringer Pflegeaufwand bei Quarzitoberflächen

Natürliche Optik von Polygonalplatten aus Quarzit

Die extrem harten und belastbaren Quarzitplatten sind schon längere Zeit außerordentlich beliebt, wenn es um Beläge für Terrassen und Gartenwege geht. Das liegt an seinen hervorragenden Materialeigenschaften, aber eben auch an seinen vielfältigen Farben, Oberflächen und Formen, die eine kreative Gartengestaltung ermöglichen. Das Gute dabei ist, dass Quarzitplatten für alle denkbaren Gartenbauprojekte aller Stilrichtungen verwendet werden können und als Belag immer eine Attraktion sind.

Einen ganz besonderen Charme weisen rustikale Beläge aus Quarzit-Polygonalplatten auf. Mit ihnen können viele kreative Ideen im Garten verwirklicht werden. Hier machen sich helle Polygonalplatten wie der hellgelbe „Silicio Citrin“ sehr gut, zumal sie mit anderen dunkleren Natursteinen problemlos kombiniert werden können.

Die Kombination verschiedener Formen und Farben bringt Natürlichkeit und Lebendigkeit in den Garten. Die Quarzite „Silicio Citrin“ und „Silicio Flamingo“ schaffen mit ihren hellgelben und hellrosa Färbungen eine warme und angenehme Stimmung, so dass mit diesen Natursteinen auch der beliebte mediterrane Stil sehr gut nachgebildet werden kann.

Polygonalplatten aus Quarzit werden nur mit Steinspaltwerkzeugen zerteilt und in der Regel nicht weiterbearbeitet. Das macht die Natürlichkeit der spaltrauen Oberflächen aus, die sehr ursprünglich wirken. Die spaltraue Oberfläche macht die Quarzit-Polygonalplatten zudem rutschfest und damit zu einem optimalen Belag für jeden Außenbereich.

Reinigung von Quarzitplatten

Quarzitplatten sind als Hartgestein sehr pflegeleicht und sind gegen viele Stoffe unempfindlich. Dennoch kann sich mit der Zeit zum Beispiel auf einer spaltrauen Oberfläche Schmutz und Moos festsetzen. Moos kann sich an schattigen Stellen auf dem Belag festsetzen, Pflanzenreste können Verfärbungen verursachen. Das kann selbst die schönsten Farben allmählich grauer erscheinen lassen. Für eine gründliche Reinigung der Platten sollte dann ein für Natursteine geeigneter Grundreiniger verwendet werden.

Auf stark alkalische Reiniger sollte ebenso verzichtet werden wie auf einen Hochdruckreiniger, denn bei zu viel Druck kann die Steinoberfläche aufgeraut werden. Auf dieser kann sich dann der Schmutz leichter festsetzen.

Am besten ist es aber, Verschmutzungen durch eine Imprägnierung der Quarzitplatten vorzubeugen. Die Imprägnierung beugt der Fleckenbildung durch Öle oder Rotweine sicher vor und erleichtert zudem die regelmäßige Reinigung mit einem Grundreiniger. Wird die Imprägnierung etwa alle 3 - 4 Jahre erneuert, ist der Belag optimal geschützt und der Oberflächenglanz polierter Quarzitplatten bleibt lange erhalten.

Im Natursteinpark Ruhr in Gelsenkirchen beraten Sie unsere kompetenten Mitarbeiter nicht nur über die hochwertigen Quarzitplatten des Sortiments, sondern auch über geeignete Reiniger und Imprägnierungen zu deren Pflege. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Telefon 0209 / 120 53 15
Auf Seite bleiben