Große Auswahl an Natursteinen

Ihr Natursteinhandel im Ruhrgebiet

Stelzlager für die Hohlverlegung

Stelzlager und Terrassenlager sind unterschiedliche Bezeichnungen für identische Produkte, die für die Hohlverlegung von Naturstein-, Beton- und Keramikplatten verwendet werden. Bei der Hohlverlegung von Terrassenplatten auf Terrassenlagern benötigt man kein Mörtelbett und keinen Fugenmörtel. Gegenüber anderen Verlegearten hat man hier den Vorteil, dass das Regenwasser unter den Platten ungehindert abfließen kann. Staunässe kann kann sich bei der Hohlverlegung unter den Platten nicht bilden.

Der Natursteinpark Ruhr in Gelsenkirchen hält für Sie Stelzlager für die Hohlverlegung von Terrassenplatten in unterschiedlichen Ausführungen bereit.

Produktwelt Stelzlager

Stelzlager für Holzböden

Stelzlager für Keramik- und Natursteinplatten
Material Farbe Abmessungen Ergiebigkeit Verpackung Einheit Menge
MW1
Schwarz
min. Höhe 25 mm, max. Höhe 40 mm
175 g/Stk.
36 Stk./Karton
Ktn.
MW2
Schwarz
min. Höhe 40 mm, max. Höhe 70 mm
220 g/Stk.
36 Stk./Karton
Ktn.
MW3
Schwarz
min. Höhe 60 mm, max. Höhe 100 mm
270 g/Stk.
36 Stk./Karton
Ktn.
MW4
Schwarz
min. Höhe 90 mm, max. Höhe 150 mm
335 g/Stk.
36 Stk./Karton
Ktn.
MW5
Schwarz
min. Höhe 150 mm, max. Höhe 270 mm
480 g/Stk.
36 Stk./Karton
Ktn.

Stelzlager sind höhenverstellbar

Stelzlager sind zumeist schwarze kreisrunde Kunststoff-Füße aus schlag- und wetterfestem Polyethylen und Polypropylen. Sie setzen sich zusammen aus einer breiten Fußplatte, einem Mittelstück mit Gewinde und einer Auflagefläche, auf der sich ein aus vier Stegen bestehendes Fugenkreuz befindet, mit dem in der Regel Fugen zwischen 3 und 4 mm möglich sind. Wenn die Terrassenplatten hier aufgelegt werden, ergeben sich ausreichend breite und offene Fugen, durch die das Regenwasser ablaufen kann.

Die Terrassenplatten liegen mit jeweils einer Ecke lose auf den einzelnen Auflageflächen auf und halten ihre Position durch ihr Eigengewicht. Sie können auf diese Weise ohne Mörtel und Splittbett verlegt werden. Je nach Anforderung und Typ sind Hohlraumhöhen unter den Terrassenplatten von 15 bis über 500 mm möglich. Die separaten Gewinde ermöglichen die unabhängige Höhenanpassung der Platten an jeder einzelnen Ecke.

Höhenverstellbare Stelzlager für Holzbeläge

Höhenverstellbare Stelzlager, die für unterschiedliche Bauhöhen erhältlich sind, sind eine gute Möglichkeit, zum Beispiel Terrassendielen ebenmäßig zu verlegen. Hauptvorteil dieser Konstruktion ist der Umstand, dass sich unter dem Belag keine Staunässe bilden kann. Das erhöht die Lebensdauer eines Holzbelags im Außenbereich enorm.

Auch bei einem möglichen stärkeren Gefälle des Untergrunds kann durch die Höhenverstellbarkeit der Lager ein ebenmäßiger Boden gebaut werden, unter dem Leitungen und Rohre unsichtbar verschwinden. Bei Bedarf kann die Höhe der Stelzlager jederzeit nachjustiert werden. Lager für Holzbeläge können stark belastet werden und sind frost- und witterungsbeständig.

Höhenverstellbare Stelzlager aus Kunststoff eignen sich bestens, um Holzböden zu tragen. Auf Stelzlagern kann mit einfachem Werkzeug der Unterbau für Holzdielen und WPC-Terrassendielen befestigt werden. Sie eignen sich für Holzböden zum Beispiel auf Dachterrassen und Terrassen. Dabei ist zu beachten, dass diese nicht einen Unterbau ersetzen, sondern auf diesem verschraubt bzw. platziert werden. Stelzlager sind eine der kostengünstigsten Verlegearten für Holzböden.

Stelzlager für Natursteinplatten, Keramik oder Betonsteine

War es früher üblich, die Hohlverlegung von Terrassenplatten aus Naturstein, Keramik oder Beton mittels Mörtelsäckchen zu realisieren, sind heute Stelzlager aus Kunststoff die moderne Art der Plattenverlegung. Im Hohlraum, den die Lager bilden, können Rohre und Leitungen unsichtbar untergebracht werden. Bei Bedarf können einzelne Platten jederzeit aufgenommen, erneut platziert oder ausgetauscht werden.

Durch die Hohlverlegung kann sich unter dem Plattenbelag keine Staunässe bilden. Die Pfützenbildung auf dem Belag ist ausgeschlossen, da die Fugen zwischen den Platten, die im Kreuz- oder Drittelverband verlegt werden, offen bleiben.

Stelzlager ermöglichen eine äußerst langlebige, frostsichere und bruchsichere Plattenunterkonstruktion. Die Kunststofflager tragen problemlos eine Tonne Gewicht und mehr.

Die Terrassenplatten liegen jeweils mit einer Ecke auf je einem Stelzlager auf und können durch die Höhenverstellbarkeit der Stelzlager auch auf einem Untergrund mit Gefälle einen ebenmäßigen Belag bilden. Die individuelle Höhenanpassung der Platten und die Möglichkeit der Nachjustierung sind ein enormer Vorteil der Konstruktion. Mit Stelzlagern kann problemlos ein neuer Belag auf einem alten Belag aufgesetzt werden.

Terrassenlager unterscheiden sich von Plattenlagern

Demselben Zweck wie die Stelzlager dienen auch die Plattenlager, doch unterscheiden sich diese von ersteren dadurch, dass sie nicht direkt höhenverstellbar sind. Sie sind zudem meist nur etwas mehr als einen Zentimeter hoch. Um hier Höhenanpassungen durchzuführen, müssen Ausgleichsscheiben in verschieden Ausführungen verwendet werden.

Am häufigsten werden deshalb höhenverstellbare Stelzlager bzw. Terrassenlager  verwendet. Sie lassen sich mittels Gewinde genau justieren. Mit ihrer Hilfe ist es unkompliziert und einfach, auch größere Unebenheiten im Untergrund und bei den Plattenstärken auszugleichen. Auch kann der Hohlraum deutlich größer ausfallen, was ein Vorteil ist, wenn unter dem Plattenbelag zum Beispiel Rohre und Leitungen verlegt werden sollen. Stelzlager und Terrassenlager sind heute die Bezeichnungen für höhenverstellbare Lager.

Vorteile der losen Verlegung auf Lagern

Auf Stelzlagern und Plattenlagern lassen sich Platten auf Terrassen, Dachterrassen und Balkonen mörtelfrei verlegen. Das hat besonders bei Dachterrassen und Balkonen Vorteile, wo auf Grund des Gewichts und der Aufbauhöhe andere Verlegearten kaum möglich sind. Die Verwendung der leichten Stelzlager spart Gewicht, denn Bettungsmaterial für Naturstein- und Keramikplatten wird nicht benötigt.

Die Verlegung auf höhenverstellbaren Lagern ist zudem eine Option, wenn das Terrassenniveau erhöht werden soll. Dies ist mit den Gewindestützen problemlos möglich. Die Höhenverstellbarkeit sorgt dafür, dass das Niveau entsprechend komfortabel angepasst werden kann.

Wenn eine Terrasse erneuert bzw. der Belag ausgetauscht werden soll, kann dies mit Terrassenlagern ebenfalls leicht und problemlos erfolgen, da diese einfach auf den vorhandenen  Belag aufgesetzt werden können. Maßtoleranzen unter den Platten können durch Gewindedrehungen ausgeglichen werden.

Alle Vorteile im Überblick:

  • Wasser kann ungehindert durch die Fugen des Belags abfließen
  • Unkomplizierte und schnelle Verlegung auf dem Terrassenlager
  • Stelzlager sind für alle rechteckigen Terrassenplatten geeignet
  • Die Verlegeart ist frostsicher, da sich keine Staunässe bilden kann
  • Waagerechte Beläge sind auf unebenem Untergrund möglich
  • Rohre sind im Hohlraum unsichtbar, bleiben aber zugänglich
  • Mit einer Plattenzange oder einem Vakuumheber kann der Belag angehoben werden
  • Beschädigte oder unansehnliche Platten sind austauschbar
  • Große Aufbauhöhen können kostengünstig realisiert werden
  • Einfache Höhenanpassung mit höhenverstellbaren Stelzlagern
  • Terrassenlager sind in unterschiedlichen Bauhöhen erhältlich
  • Hohe Gewichtsbelastbarkeit durch große Auflagefläche des Fußes
  • Optimale Druckverteilung durch Großformatige Kunststoff-Füße

Hohlverlegung bei rechteckigen Terrassenplatten

Bevor es Stelzlager und Plattenlager gab, erfolgte die Hohlverlegung mit Mörtelsäckchen. Dazu wurde der Mörtel auf der Baustelle in kleine Kunststofftüten gefüllt. Um eine gleichmäßig hohe Fläche zu bekommen, müssen bei dieser Verlegeart die einzelnen Platten mit dem Gummihammer angepasst werden. Seit es die höhenverstellbaren Lager aus Kunststoff gibt, ist die Höhenanpassung wesentlich komfortabler. Der größte Vorteil der Stelzlager ist jedoch die kürze Arbeitszeit bei der Hohlverlegung und die deutlich höhere Haltbarkeit von 30 Jahren gegenüber 10 Jahren bei der Verwendung von Mörtelsäckchen.

Auf Stelzlagern können alle rechteckige Terrassenplatten aus Keramik, Naturstein und Beton verlegt werden, die Kantenlängen zwischen 30 oder 120 Zentimetern haben können. Keramikplatten, die auf höhenverstellbaren Lagern verlegt werden sollen, müssen mindesten 2 cm dick sein; dünnere Keramikplatten könnten brechen. Demgegenüber sind Terrassenplatten aus Naturstein und Beton meist zwischen 3 cm und 5 cm dick.

Ein gebundener Untergrund mit einem zweiprozentigen Gefälle ist besonders vorteilhaft bei der Hohlverlegung. Hier kommen zum Beispiel Betonplatten und - bei ausreichender Tragfähigkeit - auch Flachdächer sehr infrage. Wenn sich unter den Stelzlagern eine Bitumen-Abdichtung befindet, sollte diese mit Bautenschutzmatten geschützt werden, bevor die Plattenlager aufgesetzt werden.

Aber auch ein anderer Unterbau ist möglich, wenn er stabil und tragfähig ist. Auf einem stark schwingenden Untergrund sollten Stelzlager aber nicht platziert werden. Der Untergrund muss durch ein leichtes Gefälle in der Lage sein, Wasser abzuleiten. Sollen die Platten auf einem Stelzlager im Garten verlegt werden ist es ausreichend, wenn der Untergrund wasserdurchlässig ist.

Oftmals ist bereits eine Terrasse mit altem Belag oder eine Betonplatte vorhanden. Auf solch einem tragfähigen und frostsicheren Untergrund lässt sich mit Stelzlagern schnell und kostengünstig ein neuer Belag verlegen. Dabei werden die Naturstein- oder Keramikplatten im Kreuzfugenverband angeordnet, da das Gewicht so am besten verteilt wird. Die integrierten Fugenstege der Stützen geben dabei den Fugenabstand vor.

Belastbarkeit von Terrassenlagern

Bei der der Verlegung von Keramikplatten auf Stützen im Kreuzfugenverband ist ein Brechen nicht zu befürchten, wenn die Platten mindestens 2 cm dick sind. Keramikplatten sind extrem robust, biegefest und tragen problemlos auch schwere Lasten. Ebenfalls sehr hoch ist die Belastbarkeit von Natursteinplatten, besonders dann, wenn es sich um Hartgesteine handelt.

Die einzelnen Stelzlager sind bis ca. 500 kg belastbar. Insgesamt ergibt sich eine hohe Belastbarkeit der Beläge, so dass man sich hier keine Sorgen machen muss. Bei großen Plattenformaten sollte jedoch zur Sicherheit zusätzlich zu den vier Aufliegepunkten an den Ecken eine weitere Stütze in der Mitte der Platte eingeplant werden.

Alle hier getätigten Ausführungen zur Hohlverlegung von Terrassenplatten aus Beton, Naturstein und Keramik auf Stelzlagern sind als allgemeine Informationen zu betrachten. Für eine fachgerechte Verlegung wenden Sie sich bitte an einen Fachbetrieb Ihres Vertrauens.

Sie haben Fragen zu Terrassenplatten aus Keramik und Naturstein und Stelzlagern für die Hohlverlegung? Dann besuchen Sie doch den Natursteinpark Ruhr in Gelsenkirchen. Unser geschultes Fachpersonal berät Sie gerne.

Telefon 0209 / 95 50 90 17 12
Auf Seite bleiben